Unterstützungsangebote und Aktivitäten des Vereins

Finanzierung des Theaterbesuchs von Migranten

Der Theaterförderverein unterstützt aus Spendengeldern den Besuch von Asylbewerbern und Flüchtlingen im Ernst-Barlach-Theater. Gefördert wird der Besuch von Veranstaltungen, die einen Beitrag zur kulturellen Bildung und Pflege des kulturellen Erbes leisten. Das sind insbesondere Theateraufführungen aller Sparten, einschließlich Puppentheater und Philharmonische Konzerte. Nicht gefördert wird der Besuch von Show- und Unterhaltungsveranstaltungen und von Konzerten der Unterhaltungsmusik.

Nach Vorlage eines entsprechenden Dokumentes über eine Duldung oder eine Aufenthaltsgestattung erhalten die Bürger Eintrittskarten für Plätze zum jeweils günstigsten Eintrittspreis in der Vorverkaufskasse oder an der Abendkasse zum Preis von 1 €. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei.


 Unterstützung für Schulfahrten

Der Theaterförderverein unterstützt Schulfahren zu Theaterveranstaltungen für Kinder und Jugendliche mit einem Betrag von bis zu 200 € pro Fahrt. Anträge zur Unterstützung können an den Schatzmeister des Vereins, Prof. Dr. Hans-Dieter Sill, unter folgender Mail-Adresse gestellt werden: hdsill@t-online.de

Das Sozialamt des Landkreises unterstützt aus dem Bildungs- und Teilhabepaket im Rahmen von Klassenfahrten sozial schwache Kinder auf Antrag (http://www.landkreis-rostock.de/landkreis/kreisverwaltung/sozialamt/bildung-teilhabe.html).

Der Betrag kann in bar ausgezahlt oder bei Angabe einer Kontoverbindung überwiesen werden.


Publikation zum 185jährigen Theaterjubiläum

Aus Anlass des 185jährigen Jubiläums des Ernst-Barlach-Theaters hat der Theaterförderverein Berichte, Erinnerungen und Impressionen von Künstlern und Theaterbesuchern gesammelt und zusammengestellt, die einem Buch des renomierten Laumann-Verlages publiziert wurden. Das Buch kann zum Preis von 7,90 € beim Theaterförderverein erworben werden. Der Erlös kommt der Förderung von Kinder- und Jugendveranstaltungen zu Gute.

Bestelladresse:

Heidemarie Beyer, Hauptstr. 7, 18249 Warnow/ OT Lübzin, E-Mail: heidemariebeyer@gmx.de

Der Versand erfolgt kostenfrei.

Überweisen Sie den Betrag von 7,90 € auf das Konto des Theaterfördervereins Güstrow:

Sparda-Bank Berlin, IBAN: DE24 1209 6597 0002 3759 31 , BIC: GENODEF1S10

Aus dem Inhalt

Peter Bause: Meine Erinnerungen an das Ernst-Barlach-Theater Güstrow zu seinem 185-jährigen GeburtstagDeckblatt

Ditte Clemens: Bretter der kleinen, großen Welt

Kersten Klevenow: Bedeutende Künstler und unterschiedliche Schwerpunktsetzungen in der Theatergeschichte

Christian Menzel: Hans Albers in Güstrow

Gustav Schläbitz: Nach dem Kriegsende – der Vorhang öffnet sich wieder,

Arbeitsbericht für die Zeit vom 2. – 15. Juni 1945, Archivmaterial

Zur Verleihung des Gerhart-Hauptmann-Preises – Zwei Jahre Theaterarbeit in Güstrow, Archivmaterial

Günter Zühlsdorf: Theaterwind

Heinz Rosenthal: Aus einem bewegten Theaterleben

Christian Menzel und Heidemarie Beyer: »Steinchen um Steinchen zu Bildern zusammengefügt«,

Rita Buchweitz: Prachtvolles Theaterleben – und Peter Ambrosch mittendrin,

Kersten Klevenow: Das Güstrower Theater in der Gegenwart,

Klaus-Jürgen Schlettwein: Aus dem Leben gegriffen

Wilfried Kopp: Der Solotänzer – Reminiszenz in Prosa

Gisela Scheithauer: Güstrow – von Zeit zu Zeit – Hallo, Klein Paris, Hallo!,

Erwin Neumann und Kersten Klevenow: Dem dramatischen Werk Ernst Barlachs verpflichtet